SPIELCLUB_INKLUSIV:
NEU KENNENLERNEN


Über den Spielclub_inklusiv          

Der Spielclub_inklusiv des Naturtheater Hayingen ist im Rahmen des von LEADER und TRAFO geförderten Projektes "Gemeinsam in die Vielfalt wachsen" entstanden.


Die zugangsoffene Gruppe wurde im Herbst 2019 ins Leben gerufen. Hier kommen Menschen zusammen, die sich sonst wahrscheinlich nie begegnet wären. Menschen, für die vielleicht ganz unterschiedliche Dinge normal sind – die aber eines gemeinsam haben, dass sie jetzt im Moment auf der Alb wohnen. 

Ein Zusammenschluss von bemerkenswerten Individuen – generationsübergreifend und inklusiv. Vielfalt ist hier Programm. 


Neues Projekt 2022         


Wenn du ein Superheld wärst, was für einer wäre das? Was wäre deine Superkraft? Wofür würdest du sie einsetzen? Was würdest du damit an der Welt verändern?  


Im neuen Projekt "SUPERHEROES Der Spielclub_inklusiv startet durch" machen wir uns auf die Suche nach den Superhelden und Superheldinnen, die in jedem und jeder von uns schlummern.

"SUPERHEROES" geht von Februar bis Dezember 2022. Mitmachen können alle ab 14 Jahren, die Lust haben auf  Vielfalt, Begegnung, Theater und Musik. Und darauf, sich als Superheld*in neu zu erfinden. 
In regelmäßigen Treffen kreieren wir ein eigenes Stück mit eigenen Rollen und bringen es im Winter 2022 zur Aufführung.

Außerdem ist ein "SUPERHEROES Sommercamp" mit Workshops aus unterschiedlichen Kunstrichtungen geplant.


Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen!

Anmeldung und Info zu SUPERHEROES per E-Mail an: spielclub.hayingen@posteo.de


Das Konzept für SUPERHEROES wurde mit dem Inklusionspreis des Landkreises Reutlingen 2021 ausgezeichnet. In diesem Zusammenhang ist dieser kleine Film entstanden:

Ansprechpartner*innen

Silvie Marks und Johannes Schleker             
marksundschleker@naturtheater-hayingen.de



CHRONIK

Spielclub_inklusiv 2019-2021

Beim Auftaktprojekt des Spielclub_inklusiv stand das gegenseitige Kennen- und Verstehenlernen im Mittelpunkt, für welches das Theaterduo marks&schleker immer wieder neue theatrale Anordnungen entwickelte.

Ziel war die gegenseitige Begegnung mittels des Theaterspiels – nicht das Erlernen von Rollentexten sondern der spielerische Umgang mit der eigenen Persönlichkeit. Im Vordergrund stand nicht ein Endergebnis, sondern der gemeinsame Prozess.

Die zum Abschluss des Projektes geplanten Aufführungen des Spielclub_inklusiv im November und Dezember 2020 konnten pandemiebedingt leider nicht stattfinden. 

Dafür haben die Teilnehmenden zwischen November 2020 und Januar 2021 Homevideos aus dem Lockdown gedreht, die das Leitungsteam zu einem Gemeinschaftswerk zusammengefügt hat. 

Statt auf der Bühne präsentierte sich der Spielclub_inklusiv mit einem kleinen Film:



Hier außerdem Stimmen der Teilnehmenden über den Spielclub_inklusiv 2019-2021:


"Gemeinsam in die Vielfalt wachsen" wurde durch die LEADER-Aktionsgruppe Mittlere Alb in Kooperation mit der "Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb" im Rahmen von "TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel", einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt.